"de l'Allemagne 2015"

Ausstellung von 6 Künstlern in LLauro, Südfrankreich

Eröffnung Freitag, 21. 8. 2015

Kunstausstellung in Llauro « De l’Allemagne 2015 »

Place du Platane, Ancienne Mairie,

Vernissage 21. August 2015 von 18 - 21 Uhr

Zu sehen ist zeitgenössische Kunst aus München: Zeichnung, Malerei, Skulptur und Plastik

Öffnungszeiten

Freitag 18 - 21 Uhr Samstag und Sonntag 10 - 12 und 18 - 21 Uhr

Terminvereinbarung unter 0468394299

  1. 19.und 20. August Aktion von Andreas Wiehl: "umgekehrter Verkauf" am Place du Platane


Warum Llauro?

Llauro liegt in einer wunderschönen Landschaft mit Blick über die Ebene zum Mittelmeer und im Westen zum Gipfel des

Canigou, oft schneebedeckt im Sonnenlicht. Diese Gegend hat durch ihre Wildheit immer wieder Künstler, Künstlerinnen

und Künstlergruppen angezogen. Neben der Schönheit ist dort eine Tradition der Lebenskunst, der Gelassenheit und

Genussfreude zu finden, trotz wirtschaftlicher Krisen und Veränderungen, eine Offenheit für Kunst und Fremde. Zahlreiche

Initiativen setzten diese Linie fort und fördern die Begegnung mit Literatur, Tanz, Theater, Musik. Wir - deutsche Künstler

und Künstlerinnen - freuen uns in diesen kulturellen Austausch einzutreten .

Projektbeschreibung:

In einem kleinen Ort auf dem "Balkon" des Roussillon, in dem ehemaligen Korken produzierenden Ort Llauro, gibt es die

"Alte Bürgermeisterei", gelegen am Platz mit der Platane, im rechten Winkel zur romanischen Ortskirche und deren

Natursteinmauer. Dieses kleine Gebäude wird seit 2014 als Ausstellungsraum genutzt.

Eine Initiative ansässiger Kulturliebhaber und Künstler initiierten und betreiben dieses Gebäude mit Unterstützung der

Gemeinde. Um diese Bewegung zu fördern und belebende Ereignisse zu schaffen, wurde ich als deutsche Künstlerin

angesprochen mit der Frage, was ich dazu beitragen könne.

Meine künstlerischen Arbeiten sind bis vor einigen Jahren in München entstanden und seit etwa 2011 vorwiegend in

Frankreich in einem Atelier in Llauro. Für eine Ausstellung in dem südfranz.sischen Ort spricht neben der Unterstützung der

örtlichen Kultur und dem Sozialleben auch mein Interesse Brücken zu schaffen zwischen meinem Heimatland und meiner

Wahlheimat Frankreich in der ich seit Ende der 80er Jahre regelmäßig bin. Die erste enge Verbindung nach Frankreich hat

ein Studienaufenthalt in Paris geknüpft, als ich Stipendiatin des Freistaates Bayern in dem im Zentrum gelegenen Atelierhaus

in Paris gearbeitet habe (1990-91).

Aus meiner Sicht ist die Situation in der Region P.O. auf verschiedenen Ebenen schwierig. So sind seit ca. 7 - 8 Jahren die

Folgen der Absatzkrise der Weinbauern und der Kooperativen deutlich zu sehen. Der Ort Llauro erlebt damit zum 2. Mal

innerhalb von 100 Jahren einen tiefgreifenden ökonomischen Wandel. Bis Mitte des 20. Jhrh. lebten die meisten Familien

neben dem Weinanbau auch von den Korkeichen und der manufaktischen Produktion von Korken jeder Größe. Mit der

Herstellung der Plastikkorken verschwanden die Heimfabrikationen völlig aus dem Ort. Jetzt - mit der neuen Krise - haben

die Einwohner weitenteils die Bearbeitung der Weinfelder aufgegeben, nachdem auch die Wein-Kooperativen ihre

Produktion und ihr Marktverhalten ändern mussten. Die veränderte ökonomische Situation beeinflusst nicht nur das soziale

sondern auch das künstlerische Leben. In diesem Jahr 2015 soll nun endgültig die Kunstakademie in Perpignan geschlossen werden. Sie war ein aktives Zentrum zeitgenössischer Kunst, das internationalen Austausch und geistige Offenheit ermöglichte. Die Museen in Colliure und Céret konzentrieren sich auf die Pflege des lokalen Erbes der Klassischen Moderne zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Die relevanten Galerien ebenso und sie beklagen das geringe Interesse. Die Eröffnungen selbst mit bekannten Künstlern würden immer schlechter besucht werden. Zeitgenössische Künstler leben in der Region eher isoliert ohne die Unterstützung einer lebendigen offenen Kunstszene, die wirklich zeitgenössische Kunst repräsentiert.

Die Bedeutung von Kunst für geistige Anregung, soziales Leben, individuelle Wünsche und Hoffnungen, auf Weltoffenheit,

Toleranz und "Menschlichkeit" begründet den Austausch von Kunst und Kultur.

Das sind meine Überlegungen, warum ich dem Ort Llauro eine Ausstellung mit Künstlern aus Deutschland für 2015 zugesagt habe.

(Text: Sophie Kaiser)


Künstler aus München

Andreas Wiehl  www.stickbee.de/kunst

Rosa Maria Krinner http://www.rosamariakrinner.de/

Gabriel Baumüller

http://www.kunstisaraufwaerts.de/diek%C3%BCnstlerundhandwerker/gabrielbaum%C3%BCller/

Sophia Hössle

http://www.kunst-isaraufwaerts.de/die-k%C3%BCnstler-und-handwerker/sophie-h%C3%B6%C3%9Fle/

Sophie Johanna Kaiser http://www.ausgestellt.info/

Die teilnehmenden Künstler und Künstlerinnen zeigen zeitgenössische Positionen in den Bereichen Bildhauerei, Zeichnung,

Malerei und Installation.